Regenwaldvögel – Hwamei

/
/
/
33 Views

Vogelname:

Hwamei

Lateinischer Name:

Garrulax conorus

Status:

Am wenigsten besorgniserregend

Wissenschaftliche Klassifikation:

Königreich: Animalia

Phylum chordata

Klasse: Aves

Bestellen: Passeriformes

Familie: Timaliidae

Gattung: Garrulax

Spezies: G. canorus

Allgemeine Information:

Gebräuchliche Namen sind Hwamei Lachdrossel, Melodious Lachdrossel und Chinesische Drossel. Der Name „hwamei“ kommt aus dem Chinesischen und bedeutet „bemalte Augenbraue“ und bezieht sich auf die markante Markierung um die Augen des Vogels. Es gibt drei Unterarten: G. canorus owstoni, G. canorus taewanus, und G. canorus canorus. Aufgrund der ausgefeilten Gesänge der Männchen ist der Hwamei der beliebteste Käfigvogel in der weltweiten chinesischen Gemeinschaft. Hwameis Gesang ist ein lautes, klares, abwechslungsreiches Pfeifen mit regelmäßiger Wiederholung und Imitationen anderer Vögel.

Physische Beschreibung:

Der Hwamei ist 21 bis 25 cm lang mit breiten, abgerundeten Flügeln und einem fächerförmigen Schwanz. Das Gefieder ist rötlich-braun mit dunklen Steaks an Scheitel, Rücken und Kehle. Um das Auge befindet sich ein weißer Ring, der sich nach hinten bis zum Nacken erstreckt und einen weißen Streifen bildet. Der Schnabel ist gelb, ebenso die Füße und die kurzen Beine. G.c. owstoni ist blasser und olivfarbener. G.c. taewanus ist grauer und Streifen sind deutlicher. Dieser Unterart fehlen auch die charakteristischen weißen Markierungen um die Augen. Geschlechter sind ähnlich. Die

Diät:

Die Nahrung besteht hauptsächlich aus Insekten, aber die Hwame fressen auch Früchte und Samen. Sie suchen auf dem Boden in Laubstreu nach Nahrung.

Lebensraum:

Der Hwamei bewohnt Buschland, Sekundärwälder, Parks und Gärten bis zu 6000 Fuß über dem Meeresspiegel.

G.c. canorus kommt in Südost- und Zentralchina sowie in Nord- und Zentralvietnam und Laos vor. Es wurde auf Hawaii, Singapur und Taiwan eingeführt. G.c. owstoni wird auf Hainan gefunden, während G.c. taewanus ist auf Taiwan zu finden.

Reproduktion:

Die Brutzeit dauert von Mai bis Juli. Ein Paar ist monogam. Ein becherförmiges Nest wird bis zu zwei Meter über dem Boden in einem Baum, Busch oder im Unterholz gebaut. Es werden zwei bis fünf blaue oder blaugrüne Eier gelegt. Das Weibchen brütet die Eier 15 Tage lang aus. Nestlinge werden von beiden Elternteilen gefüttert. Die Jungen werden nach etwa 13 Tagen flügge.



Source by Tony Mandarich

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar
Copyright at 2021. www.eurekapride.com All Rights Reserved