Essbares reines Vogelnest – Mythen und häufige Missverständnisse

/
/
/
64 Views

Es gibt mehrere gemeinsame Überzeugungen in Bezug auf essbare Vogelnester. Die Mehrheit dieser Überzeugungen sind in Wirklichkeit Mythen. Diese Missverständnisse sind für den Verbraucher verwirrend und irreführend. Irreführende Informationen erschweren den Kauf hochwertiger Vogelnester. Angesichts dieses Problems haben wir diese Seite vorbereitet, um klare und genaue Fakten über Vogelnester bereitzustellen.

Mythos 1: Höhlen produzieren aufgrund der natürlichen Umgebung Vogelnester von besserer Qualität.

Tatsache: Sowohl Höhlen- als auch Hausnester werden von der gleichen Swiflet-Rasse gebaut, und daher sind beide Umgebungen natürlich konstruiert. Der einzige Unterschied besteht in der Wahl der Umgebung. Früher galten Höhlennester wegen der Risiken beim Ernten als wertvoller. Erntehelfer klettern oft ohne Sicherheitsausrüstung in Höhlen, um sich vor einem möglichen Sturz zu schützen. In Bezug auf die Qualität ist ein Hausnest jedoch immer überragend. Dies liegt daran, dass Höhlennester sehr schmutzigen Bedingungen ausgesetzt sind, während ein Hausnest eine weitaus sauberere Umgebung für den Vogel darstellt.

Mythos 2: Ein Rot/Blut-Nest wird von einem Swiftlet gebaut, das Meeresfrüchte verzehrt hat.

Tatsache: Vor einiger Zeit glaubte man, dass ein rotes Nest von einem überarbeiteten Mauersegler geschaffen wurde, der sein Nest teilweise mit Blut gebaut hatte. Heutzutage glauben die Menschen, dass das rote Nest von einem Mauersegler erzeugt wird, der Meeresfrüchte oder eine Nahrungssubstanz mit hohem Eisengehalt gefressen hat. Die Forschung hat bewiesen, dass beide Überzeugungen nicht wahr sind. Das rote Nest (rotes Blut) wird nicht vom Swiftlet, sondern von der Umgebung geschaffen.

Höhlennester verfärben sich aufgrund des Mineralgehalts und der nassen Oberfläche der Höhle, die in das Nest sickert, rot. Diese Verschmutzung des Nestes durch Höhlenwasser reduziert den Nährstoffgehalt des Nestes erheblich. Das rote Aussehen eines Hausnestes wird durch das unethische Absterben von weißen Nestern erreicht. Die Ernte wird absichtlich verzögert, damit das Gas aus dem Kot des Mauerseglers mit dem Nest reagieren kann. Das vom Swiftlet ausgestoßene Gas wird Ammoniak genannt. Ammoniak ist eine Verbindung, die in Düngemitteln und Waschmitteln vorkommt.

Langfristiger Verzehr derart kontaminierter Vogelnester wirkt sich nachteilig auf die persönliche Gesundheit aus. Der Konsum giftiger Chemikalien hat starke Verbindungen zu Krebs und anderen schweren Krankheiten. Aus diesem Grund raten alle Vogelnest-Experten werdenden Müttern und älteren Menschen, auf den Verzehr roter Nester zu verzichten.



Source by My Lee

This div height required for enabling the sticky sidebar
Copyright at 2022. www.eurekapride.com All Rights Reserved